Sanja begegnete uns als eines von drei neugeborenen Kälbern, wobei ein Kalb Nicole bei seiner Mama Daria sein durfte, die wir bereits in die Pension übernahmen und ein Kalb Bruno, dass wir als Stiftung aufgrund seinem krankheitsbedingten Handicap übernahmen. Als wir Bruno in das Tierspital Zürich brachten, blieb die damals noch Namenlose Sanja für die offenbar kein Glücksstern leuchtete als einziges Geschöpf im Kälbergehege übrig. Getrennt von Nicole und ihrer Mama Daria, denen eine friedvolle und behütete Zukunft bevorstand, lag sie nun alleine in einer Ecke, nichts ahnend was ihr in ihrem Leben als „Nutztier“ Wiederfahren wird. In solchen Momenten wird es tierliebenden Menschen wieder Bewusst, wie ungerecht und grausam das Schicksal dieser bedauernswerten Geschöpfen sein kann. Natürlich war für uns klar, dass wir dieses kleine und wunderbare Kälbchen nicht seinem Schicksal überlassen dürfen, wenngleich wir uns auch im Klaren darüber sein musten, dass wir tausenden nicht helfen können, aber dieses eine soll auch die Vielfalt und Schönheit eines behüteten und artgerechten Leben spüren dürfen. Wir führten Sanja, Nicole und Mutterkuh Daria zusammen in der Hoffnung, dass Daria sie als weiteres Kälbchen akzeptiert und es wie ihr eigenes Säugen lässt. Mit viel Geduld, Ausdauer und auch ein wenig List gelang es, dass Daria ein weiteres Kälbchen an ihrer Milchbar lässt und Sanja fortan nun eine Familie gefunden hat in der sie akzeptiert und beschützt wird. Auch Sanja hat eine liebe Patin mit einem grossen Herzen gefunden. Sie wird Sanja durch ihre Lebensabschnitte begleiten und miterleben dürfen, wie sie zu einem wunderbaren und stressfreien Geschöpf heranwachsen wird.

Die

Stiftung

für

Nutztiere

dankt

folgenden,

tierliebenden

Menschen

auch

im

Namen

von

Sanja

für

ihre

grossherzige und liebevolle Unterstützung.

Verdankung:

Tonja Aeschlimann Teilpatenschaft

StifNu - Stiftung für Nutztiere

Für

Sanja

suchen

wir

dringend

weitere

Teilpatenschaften.

Mit

der

finanziellen

Unterstützung

einer

Tierpatenschaft

helfen

Sie

aktiv

mit,

dass

wir

weitere

Tiere

aus

der

Nutztierhaltung

herauskaufen

können,

um ihnen einen verdienten, behüteten und artgerechten Lebensabend zu ermöglichen.

Für Ihre wertvolle Hilfe und Unterstützung danken wir Ihnen herzlichst, auch im Namen der Tiere.

2021 | STIFNU.CH 
Sanja begegnete uns als eines von drei neugeborenen Kälbern, wobei ein Kalb Nicole bei seiner Mama Daria sein durfte, die wir bereits in die Pension übernahmen und dem Kalb Bruno , dass wir als Stiftung aufgrund seinem krankheitsbedingten Handicap über- nahmen. Als wir Bruno in das Tierspital Zürich brachten, blieb die damals noch Namenlose Sanja für die offenbar kein Glücksstern leuchtete als einziges Geschöpf im Kälbergehege übrig. Getrennt von Nicole und ihrer Mama Daria, denen eine friedvolle und behütete Zukunft bevorsteht, lag sie nun alleine in einer Ecke, nichts ahnend was ihr in ihrem Leben als „Nutztier“ wiederfahren wird. In solchen Momenten wird es tier- liebenden Menschen wieder Bewusst, wie ungerecht und grausam das Schicksal dieser bedauernswerten Geschöpfen sein kann. Natürlich war für uns klar, dass wir dieses kleine und wunderbare Kälbchen nicht seinem Schicksal überlassen dürfen, wenngleich wir uns auch im Klaren darüber sein mussten, dass wir tausenden nicht helfen können, aber dieses eine soll auch die Vielfalt und Schönheit eines viel besseren und artge- rechten Leben spüren dürfen. Wir führten Sanja, Nicole und Mutterkuh Daria zusammen in der Hoffnung, dass Daria sie als weiteres Kälbchen akzeptiert und es wie ihr eigenes Säugen lässt. Mit viel Geduld, Ausdauer und auch ein wenig List gelang es, dass Daria ein weiteres Kälbchen an ihrer Milchbar akzeptierte und Sanja fortan nun eine Familie gefunden hat. Auch Sanja hat eine wundervolle und liebe Patin mit einem grossen Herzen gefunden. Sie wird Sanja durch ihre Lebensabschnitte begleiten und miter- leben dürfen, wie sie zu einem wunderbaren und liebevollenn Geschöpf heranwachsen wird.
Sanja

Freigekauft:

19.11.2018

Eintritt Tierspital ZH:

Zuhause:

geb. 30.10.2018

Rasse: Red Holstein / Limou.

Chäppis-Hof

Die

Stiftung

für

Nutztiere

dankt

folgen-

den,

tierliebenden

Menschen

auch

im

Namen

von

Sanja

für

ihre

grossherzige

und liebevolle Unterstützung.

.

Verdankung:

Tonja Aeschlimann

Teilpatenschaft

StifNu - Stiftung für Nutztiere

Für

Sanja

suchen

wir

dringend

weitere

Teilpatenschaften.

Mit

der

finanziellen

Unterstützung

einer

Tierpatenschaft

helfen

Sie

aktiv

mit,

dass

wir

weitere

Tiere

aus

der

Nutztierhaltung

herauskaufen

können,

um

ihnen

einen

verdienten,

behüteten

und

artgerechten

Lebensabend

zu ermöglichen.

Für

Ihre

wertvolle

Hilfe

und

Unter-

stützung

danken

wir

Ihnen

herzlichst,

auch im Namen der Tiere.