Besuch von Christof & Animal Pride - Mai 2019 zusammen mit Kälbchen Pride - Juli 2019 eine glückliche kleine Familie - Oktober 2019 Mai 2019
Weit über 100‘000 Liter Milch wurden Daisy in den vergangenen gut 12 Jahren als Hochleistungs-Milchkuh abgemol- ken. Daisy gebar in dieser Zeit 12 Kälber, die ihr jeweils kurz nach der Geburt wieder weggenommen wurden, damit ihre Milch für unsere Gesellschaft zweckentfremdet werden konnte. Ihre Kinder wurden je nach Geschlecht in die Rinderaufzucht / w oder in die Mast / m gesteckt. Aus Daisy wurde Jahr für Jahr das Maximum an Milchleistung herausge- holt, auf ihre physische Gesundheit wurde dabei nur bedingt Rücksicht genommen und auf ihre von der Natur gegebene Mutterinstinkte gar keine - so läuft das leider in der Nutztierindustrie! Dennoch und das ist nicht selbstver- ständlich, wurde uns die bereits im 4. Mt. trächtige Daisy vom damaligen Landwirt grosszügig und kostenlos überlassen - Vielen Dank dafür. Bei der Untersuchung im TSP-Zürich wurde bei Daisy eine sehr starke Kniegelenks-arthrose mit serofibrinöser Entzündung lks. diagnostiziert. Eine OP unter Vollnarkose war die einzige Alternative, um ihr sofort und auch in Zukunft das Gehen zu erleichtern und ihre Schmerzen zu lindern. Alles erdenkliche im Rahmen des Möglichen und Vertretbarem wurde unternommen, um Daisy ein erträgli- cheres Weiterleben zu ermöglichen. Auch wollten wir nichts unversucht lassen, damit Daisy ihr 13. Kälbchen auf die Welt bringen kann und endlich Mutter sein darf. Am 26. Juni 2019 war es dann endlich soweit. Daisy ist ein weiteres mal Mama von einem süssen, weiblichen Kälbchen geworden und darf nun endlich auch Mama bleiben. Es ist Herzerwärmend sehen und spüren zu dürfen, wie sehr sich Daisy ihrem Kind annimmt, es umsorgt, es säugt, es ruft, wenn es sich zu weit von ihr entfernt und ihm endlich auch die mütterliche Wärme geben kann, die nur zwischen Mutter und ihrem Kind so intensiv, natürlich und liebevoll sein kann. Verdankung: Die Stiftung für Nutztiere dankt dem Verein Animal Pride für die gross-herzige und liebevolle Unterstützung indem sie Daisy bereits als sie noch trächtig war adoptierten und ihr und ihrem Kälbchen mit Namen Pride ein artgerechtes, sicheres und behütetes Leben ermöglichten.
Nachruf: Es kann oft nichts Gutes bedeuten, wenn man an einem Samstagmorgen um sieben Uhr früh ein Anruf von einem Pensionshof bekommt, in welchem unsere Tiere ein behütetes Zuhause haben. Unsere Daisy wurde liegend und verletzt im Laufbereich des Winterquartieres aufgefunden. Ihr rechtes Hinterbein, das gesund- heitlich schon stark mit Arthrose angeschlagen war, war nach hinten gerichtet, was gar kein gutes Zeichen war. Der sofort avisierte Tierarzt untersuchte Daisys Bewegungsapparat. Die rechte hintere Seite war gänzlich gefühlslos und taub, deshalb waren die Versuche aufzustehen leider auch erfolglos. Offensichtlich waren nicht nur die Gelenke stark in Mitleidenschaft gezogen worden, sondern auch Muskeln, Sehnen und Nervenstränge. Daisy wurden schmerzstillende Mittel verab-reicht und um sie herum Einstreu gelegt, um ihr das Liegen ein wenig angenehmer zu gestalten. Pride , ihr jüngstes und mittler-weile 5 Mt. junges Kälbchen wich nicht von ihrer Seite. Die Prognosen auf Heilung standen sehr schlecht. Zu schwer waren die Verletzungen die Daisy sich beim offensichtlichen Sturz zugezogen hatte. Daisy wurde uns in einem schlechten gesundheitlichen Zustand und im 4. Monat trächtig vor gut einem Jahr vom Besitzer eines Milchbetriebes über- lassen. 14 Jahre wurde sie in der Nutztierindustrie für eine empathielose und gefühlskalte Gesellschaft ausge- beutet, ihr geschundener und ausge- mergelter Körper liessen erahnen, was für ein schreckliches Leben dieses bedauernswerte Geschöpf bislang hatte erdulden müssen. Wir liessen nichts unversucht, um sie gesundheitlich wieder zu stabilisieren und um ihre Lebensqualität zu verbessern, damit sie ihr mittlerweile 12. Kälbchen auf die Welt bringen kann und endlich einmal wirklich Mutter sein darf. Es war dann auch ein ganz besonderer Moment für uns alle miterleben zu dürfen, wie Daisy das erste Mal in ihrem bisher so traurigen Leben ihrem Kälbchen Pride Zuneigung und Liebe geben konnte. Noch nie in ihrem bisherigen Leben durfte sie ihr Kälbchen säugen und umsorgen. Nun konnte und durfte sie es und die stolze Mama machte das wunderbar und wie selbstverständlich. Jetzt endlich durfte sie zusammen mit ihrem Kälbchen Pride eine kleine und glückliche Familie sein. Wir alle hätten uns für die beiden von ganzem Herzen so sehr gewünscht, dass dieses Glück des Zusammenseins noch viel länger dauern würde. Heute Samstag um ca. 7:30 Uhr mussten wir Daisy schweren Herzens gehen lassen. Es ist niemals leicht Entscheidungen dieser Art treffen zu müssen, zu sehr liebt man diese Tiere und ganz speziell unsere Daisy war uns allen so sehr ans Herz gewachsen. Zusammen mit dem Tierarzt mussten wir uns aber dafür entscheiden, Daisy von ihren irreparablen und gravierenden Verletzungen zu Erlösen. Daisys stolze, gutmütige und eigenständige Erscheinung wird uns allen sehr fehlen. Sie war und wird immer in unseren Herzen bleiben - ein Spiegelbild für unsere moralische wie auch ethische Überzeugung, dass jedes Lebewesen ein Recht auf Leben und Unversehrtheit hat. Daisy wird in ihrer Tochter Pride weiterleben und sie werden uns immer daran erinnern und uns auch darin bestärken für unsere Werte und unsere Überzeugung für eine Welt ohne Tierleid einzustehen und mit allen Mitteln dafür zu Kämpfen.
2021 | STIFNU.CH 
Daisy

Eintritt TSP ZH:

Zuhause:

23.11.2019

Geboren:

16.05.2005

in unseren Herzen

01.02.19 - 17.02.19

Freigekauft:

31.01.2019

09.07.19 - 31.07.19

Mai 2019
StifNu - Stiftung für Nutztiere